Nochmal 3 Platzierungen vor Turnierpause

Noch einmal sind wir ins Emsland  gefahren. Bei drei Starts erreichten wir drei Platzierungen. Diesmal mit dabei waren Apinator De La Manga, er rangiert sich in der M- Dressur auf Platz 3 und Fürst Fidelis auf Platz 6. Look at me now hat sich wieder toll präsentiert und platzierte sich auf Rang 4 in der Sxxx (Inter A). Es hat riesig viel Spass gemacht und jetzt heisst es erstmal Turnierpause für dieses Jahr .

Mannschafts-Bronze! Impressionen

Einige Impressionen …

Weltreiterspiele: Para-Dressurreiter holen Bronze

Die deutschen Para-Dressurreiter haben bei den Weltreiterspielen in Tryon/North Carolina Bronze im Nationenpreis gewonnen und sich für die Paralympics 2020 in Tokio qualifiziert.

Das Team mit Regine Mispelkamp (Issum) auf Look At Me Now, Angelika Trabert (Dreieich) auf Diamond’s Shine, Steffen Zeibig (Arnsdorf) auf Feel Good und Elke Philipp (Treuchtlingen) auf Fürst Sinclair kam mit 219,001 Punkten wie vor vier Jahren auf Rang drei.

Quelle: https://www.eurosport.de

mehr lesen …

WEG Tryon: Regine Mispelkamp holt Bronze im Grade V

Bei den Para-Dressur-Reitern sind  im Rahmen der Weltreiterspiele von Tryon die ersten Medaillen vergeben worden. Championats-Neuling Regine Mispelkamp konnte sich über Bronze freuen.

Ich wurde super im Team aufgenommen.

Wir passen echt gut zusammen, ergänzen uns miteinander. Ich fühle mich einfach pudelwohl, war auch nicht so aufgeregt, wie ich vorher dachte, und es hat einfach nur Spaß gemacht,

in dieser Arena zu reiten. Look hat sich gut angefühlt, bis auf zwei Ecken. Speziell im Schritt war er super entspannt, zog gut durch, war super an der Hand.

Regines WM Traum geht in Erfüllung

… Bundestrainer Bernhard Fliegl und Equipechefin Britta Bando setzen vom 11. bis 23. September im Tryon International Equestrian Center beim Kampf um die Medaillen auf Regine Mispelkamp und ihr Pferd Look at me now.

„Jetzt müssen wir nur noch gesund bleiben“, freut sich die Pferdewirtschaftsmeisterin auf den Trip in die USA. Ihr Pferd Look at me now wird bereits am 9. September die Reise in die Staaten antreten. „Nach ärztlicher Untersuchung und Quarantäne werden wir uns dann am Zielort hoffentlich wohlbehalten treffen“, fühlt sie mit ihrem Pferd mit. Die an Multiple Sklerose erkrankte Reiterin, die in der Klasse „Grade V“ eingestuft ist, wird jedoch nicht nur auf die Teilnahme an den sogenannten Para-Wettbewerben setzen. …

Quelle: https://rp-online.de

mehr lesen …